Wasserburg Kapellendorf

Die eindrucksvolle Wasserburg, eine Niederungsburg, liegt am Fuße des Sperlingsberges. Sie ist die größte und am besten erhaltene Wasserburg Thüringens und beherbergt ein Museum, das über deren abwechslungsreiche Geschichte und Entwicklung anhand verschiedener Modelle berichtet. 

 In ihrem Ursprung war sie eine hölzerne Turmhügelburg, ihre vermögenden Besitzer bauten sie jedoch ab 1150 in eine steinerne Burg um. Nach dem Verkauf an die Stadt Erfurt 1348 entstand die zweite steinerne Burg, auch Wasserschloss genannt, die zur Sicherung der Handelswege sowie als Verwaltungsmittelpunkt eine bedeutende Rolle spielte.

Europaweit wurde sie durch die Gefechte zwischen Preußen und Franzosen während des Napoleonfeldzuges im Jahr 1806 bekannt, als die unter Fürst Hohenlohe-Ingelfingen stehende preußische Teilarmee ihr Hauptquartier in Kapellendorf aufschlug.

Heute steht auf dem Sperlingsberg ein Gedenkturm, der an das letzte Gefecht der Schlacht bei Jena und Auerstedt erinnert. Historisches Ambiente bietet die Burg bei Volksliederfesten, Ritterspielen und Kammermusikveranstaltungen bis hin zum Freilichttheater der Kurz- und Kleinkunstbühne.

Gut zu Wissen

Öffnungszeiten:

Museum
Di. – So: 10:00 –12:00 Uhr u. 13:00 – 17:00 Uhr
letzter Einlass 1/2 Std. vor Schließung

Burghof
Mo. –So.: 9:00 –17:00 Uhr

Kosten /Buchungsoptionen:

Erwachsene: 3 €
Ermäßigt: 2 €

Führungen nach Voranmeldung.

Call Now Button