Ausstellungshighlights

Kunsthaus Apolda Avantgarde

Marc Chagall. Von Witebsk nach Paris

20.09.2020 bis 13.12.2020


Marc Chagall gehörte zu den prominentesten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Wie kaum ein anderer Künstler verband er in seinem Werk Metaphysik mit Profanem. Unwirklichkeit und Poesie, Schwermut und freudige Überraschung sind hingegen nicht die einzigen Wesenselemente seiner Kunst, deren innerer Reichtum unerschöpflich zu sein scheint und hinter der sich die Erkenntnis des Künstlers für die Höhen und Tiefen der menschlichen Existenz verbirgt.

„Ich bin ein Maler, der unbewusst bewusst ist“, sagte Chagall einst. Eine befreiende Wirkung übte seine Malerei dabei sowohl auf eine junge expressionistische Malergeneration in Deutschland aus als auch auf die junge surrealistische Bewegung in Paris. Für Chagalls künstlerische Entwicklung wurde Paris entscheidend. „Das Land, das die Wurzeln meiner Kunst genährt hat, war Witebsk, aber meine Kunst braucht Paris, wie ein Baum Wasser braucht“, erklärte er.

Mit der Ausstellung „Marc Chagall.Von Witebsk nach Paris“ widmet sich das Kunsthaus Apolda Avantgarde zum ersten Mal der Entwicklung seiner Bildsprache in den Pariser Jahren, die sich in diesen wichtigen späten Grafiken vollendet und zu einem Abschluss findet. Sein lithografisches Werk gilt als eines der bedeutendsten des 20. Jahrhunderts. Die Technik der Lithografie begleitete Chagalls Schaffen dabei über 60 Jahre lang. Gezeigt werden 80 Grafiken, darunter eine Vielzahl von Unikaten und seltenen Zustands- und Probedrucken, die das Museum Pablo Picasso Münster dem Kunsthaus als Leihgaben zur Verfügung stellt.

Friedensreich Hundertwasser

Schönheit ist ein Allheilmittel

17.01.2021 bis 13.06.2021


Friedensreich Hundertwasser wollte gemäß seiner Erkenntnis, dass Schönheit ein Allheilmittel ist – „Beauty Is a Panacea“, der verborgenen Sehnsucht der Menschen nach Vielfalt und Schönheit in Harmonie mit der Natur zu ihrem Recht verhelfen. Seine Popularität beruht auf der Strahlkraft seiner Malerei und Originalgrafik, auf seiner visionären Architektur und seinem wegweisenden Engagement für einen allumfassenden Natur- und Umweltschutz. Hundertwassers Kunst bringt Schönheit hervor, sie ist eine Botschaft der natürlichen Harmonie, des Friedens, der Freude.

Die Ausstellung zeigt einen repräsentativen Querschnitt der Originalgrafik, vermittelt anhand von Originalpostern Einblick in Hundertwassers Engagement für den Erhalt natürlicher Lebensräume und veranschaulicht mit einem Architekturmodell und Architekturfotografien seinen Einsatz für eine natur- und menschengerechtere Architektur.

Künstler der französischen Avantgarde und des japanischen Holzschnittes

Cezanne, Degas, Matisse, Hokussai, Hiroshige, Utamaro

19.09.2021 bis 12.12.2021


Der Einfluss des japanischen Holzschnittes auf die französische Avantgarde.

Die Ausstellung zeigt hochkarätige Exponate aus einer der bedeutenden Privatsammlungen Deutschlands. Die Familie Scharf-Gerstenberg stellt herausragende Werke der französischen Avantgarde des 19. und frühen 20. Jahrhunderts, wie der Künstler Pierre Bonnard, Paul Cézanne, Edgar Degas, Édouard Vuillard, Henri de Toulouse-Lautrec und Henri Matisse zur Verfügung.

Diesen Werken werden exquisite Holzschnitte alter japanischer Meister wie Utagawa Hiroshige, Uoya Hokkei, Katsushika Hokusai, Katsukawa Shunshô, Torii Kiyonaga, Isoda Koryûsai, Utagawa Kunisada, Utagawa Kuniyoshi und Kitagawa Utamaro gegenübergestellt, deren Motiv- und Farbwahl sowie Komposition westliche Künstler in ihrem künstlerischen Schaffen grundlegend beeinflussten.

Die hochrangige Präsentation veranschaulicht in der Gegenüberstellung beider Kulturen nicht nur einen bedeutenden Aspekte des Japonismus, sondern präsentiert zudem Highlights aus einer der erlesenen Privatsammlungen Deutschlands.

Call Now Button