Naumburg an der Saale – die 1000jährige Domstadt

In enger Nachbarschaft mit Apolda und Bad Sulza 

Naumburg an der Saale begeistert Kulturliebhaber

Eine Stadt wie im Märchen, in der sich wunderschöne Straßenzüge mit Fachwerkhäusern und liebevoll hergerichtete Gebäuden wie im „Reigen“ um die berühmte Mitte, dem Naumburger Dom, arrangieren. Hier ist es ein Leichtes, in die Geschichte einzutauchen und Flair, freundliche Menschen und die mittelalterliche Stadt zu genießen. Viele der Schätze der fast 1000jährigen Domstadt Naumburg sind einmalige und wertvolle Unikate.

Uta – „schönste Frau des Mittelalters“

Der Naumburger Dom steht für den Beginn einer neuen Zeit, eine neue Bauweise. Ein unbekannter Meister durfte seine Vision wahr werden lassen und schuf die 12 Stifterfiguren, fast lebendig anmutende Figuren. Wer kennt sie nicht, die berühmte Uta aus dem weltbekannten Naumburger Dom. Als einzigartiges Zeugnis gotischer Kunst und „schönste Frau des Mittelalters“ zieht die Stifterfigur jährlich tausende Besucher in ihren Bann.
Auf Grund seiner Authentizität wurde der Dom St. Peter und Paul 2018 die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen.

Die „Hildebrandt-Orgel“

In der Kirche St. Wenzel am Marktplatz erwartet sie die „Hildebrandt-Orgel“, die zu den „Top-Ten“-Orgeln weltweit gehört. Sie wurde im Jahr 1746 durch Johann Sebastian Bach persönlich abgenommen und ist die größte Orgel, die je von dem deutschen Komponisten begutachtet wurde. Und natürlich ist sie ein Höhepunkt, wenn Musikbegeisterte aus der ganzen Welt zum Internationalen Orgelsommer nach Naumburg kommen, um ihrem Klang zu lauschen.

Naumburgs kulturelle Pfade in die jüngere Vergangenheit

Sie führen zur „Wilden Zicke“, der kleinsten Straßenbahn Deutschlands. Im 3,3 km langen Linienverkehr sind ausschließlich historische Fahrzeuge unterwegs. 90 Jahre zählt der älteste Triebwagen, andere sind Vertreter der einst in der DDR hergestellten Fahrzeugtypen.

Innerhalb der Stadt

laden Museen und modern gestaltete Ausstellungen zum Forschen und Fragen ein. Große Veranstaltungen, wie das Husseiten-Kirschfest oder die vielen Märkte (z. B. Frühjahrsfest, Töpfermarkt zum Weinfest), beleben die Stadt zu jeder Jahreszeit.

Außerhalb der Stadtmauern

bieten sich erstaunliche Anblicke, denn die bekannte Saale-Unstrut-Region könnte kaum idyllischer gelegen sein. Umgeben von imposanten Weinbergen und malerischen Auen steht so manches namhafte alte Gemäuer. Im ehemaligen Zisterzienserkloster Schulpforta ist seit hunderten von Jahren eine Internatsschule untergebracht, die auch Friedrich Nietzsche besuchte.

Und wie könnte man einen eindrucksvollen Tag besser ausklingen lassen als bei einem schönen Glas Wein? Ein Glück, dass das Qualitätsweinanbaugebiet Saale-Unstrut mit über 60 Rebsorten für jeden Geschmack das passende Tröpfchen parat hat.

Tourist-Information Stadt Naumburg
Markt 6
06618 Naumburg

Telefon: 03445 273-125
Fax: 03445 273-128

Email:

Sehenswertes in und um Naumburg

Tourist-Informationen

Welcome to the Weimarer Land. Our tourist information staff will be happy to answer your questions, give you holiday tips and help you plan your trip - on the spot, on the phone or by e-mail.