Clauder Mühle
Denstedt

Ilmtal-Weinstraße

 

“Glück zu!” grüßten sich früher die Müller. Das Glück brauchten sie besonders für ihre Mühle, die ihnen zwar Geld und Wohlstand, aber auch den ein oder anderen Grund zur Sorge brachte. Denn der Mühlstein drehte sich durchaus nicht immer. So durfte weder zu viel, noch zu wenig Wasser über das Mühlrad fließen. Auch bei winterlichen Eis stand die Mühle notgedrungen still und dann kam noch der Faktor Zeit dazu. Die nagte stetig am alten Mühlenbestand und machte sie im Laufe der Jahre und Jahrhunderte zum ständigen Modernisierungsobjekt.

Davon kann auch Familie Clauder ein Lied singen, welche die über tausend Jahre alte Mühle mittlerweile in der dritten Generation bewirtschaftet. Im Jahre 1935 erwarb Dr. Rudolf Clauder, der Großvater des jetzigen Inhabers, den Betrieb. Seit dieser Zeit hat die Mühle ihr Gesicht völlig verändert. Den Erfordernissen der Zeit entsprechend, wurde der Betrieb ständig auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Allerdings ohne jedoch blind Altes durch Neues zu ersetzen. So stehen neben neuesten Maschinen auch einige aus dem Anfang des letzten Jahrhunderts. Auch die Auswahl der Produkte zeigt Tradition und Moderne. Die Clauder Mühle führt Mehltypen aller Art, Backschrote und Grieße aus Roggen, Weizen und Dinkel sowie verschiedene Futtermittel. Darüber hinaus bietet sie ausgewählt eingekaufte Mühlenprodukte wie Nudeln, Müsli, Flakes, Tee, Senf, Senföl und und und…

Gut zu Wissen

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Do: 10:00 – 17:00 Uhr
Mi: 16:00 – 18:00 Uhr
Fr: 10:00 – 14:00 Uhr

Führungen werden nach telefonischer Absprache angeboten, die auch mit Kaffee und Kuchen kombiniert werden können. 

Angebote/ Empfehlungen/ Tipps:

Eine besondere Empfehlung aber ist der Mühlentag, der in jedem Jahr am Pfingsmontag gefeiert wird und den man besonders gut mit einer Radtour am Ilmradweg verknüpfen kann.

Kontakt & Anfahrt

Vielleicht gefällt Ihnen auch ...

Weitere Angebote im Weimarer Land
Call Now Button