Entdecken Sie den Saaleradweg

Eine malerische Reise entlang der Saale

Der Saaleradweg windet sich wie ein malerischer Faden entlang der Ufer der Saale. Er durchquert 403,8 Kilometer des Weimarer Landes und darüber hinaus. Diese einzigartige Route ist nicht nur ein Paradies für Radfahrer. Sie bietet auch eine unvergleichliche Reise durch Geschichte, Natur und Kultur.

Von den Anhöhen des wilden bayerischen Fichtelgebirges bis zur ruhigen Mündung in die majestätische Elbe. Der Saaleradweg bietet eine Fülle von Sehenswürdigkeiten und Erlebnissen für jeden Reisenden. Entlang des Weges offenbart sich eine reiche Vielfalt an Landschaften, kulturellen Schätzen und gastronomischen Genüssen.

Die landschaftliche Schönheit entlang des Saaleradwegs

Der Beginn des Saaleradwegs am Großen Waidstein im Fichtelgebirge bietet eine anspruchsvolle Strecke für Sportbegeisterte. Doch entlang des Flusslaufs ändert sich die Landschaft. Währenddessen fließt die Saale durch dichte Wälder, enge Schluchten und an idyllischen Stauseen vorbei. Die natürliche Schönheit dieser Region lädt dazu ein, die Umgebung zu erkunden und die Ruhe der Natur zu genießen.

Der gut ausgeschilderte Radweg ist in seinem Oberlauf durch viele Anstiege gekennzeichnet. Die Etappe Münchberg bis Saalfeld ist, vor allem im Bereich der Saaletalsperren, eine eher sportlich herausfordernde Strecke. Von Saalfeld bis zur Elbmündung wird der Wegverlauf flacher. Hier ist er von Hügeln, Wäldern und Weinbergen gesäumt und eignet sich besonders für Familien.

Teilweise verläuft der Radweg hügelig mit einigen starken Steigungen. Größtenteils sind die Wege asphaltiert oder wassergebunden und meist autofrei, einige Abschnitte verlaufen auf verkehrsreichen Straßen. Da der Radweg teilweise sehr naturnah ist, ist ein gutes Trekking-Rad mit dicker Bereifung zu empfehlen.

Den Saaleradweg im Weimarer Land erleben

Das mittlere Saaletal bietet eine Fülle reizvoller Orte. Darunter das musikalische Rudolstadt, die faszinierenden Tropfsteinhöhlen bei Saalfeld, die lebendige Universitätsstadt Jena und die prachtvollen Dornburger Schlösser bei Bad Kösen. Diese historischen Stätten und kulturellen Höhepunkte zeugen von der reichen Vergangenheit der Region. Wir laden dazu ein, in die Geschichte einzutauchen.

Die Highlights im Überblick:

  • Rudolstadt, wo Besucher jährlich zum Weltmusik-Festival „Thüringer Folk Festival Rudolstadt“ pilgern
  • den aufregenden Tropfsteinhöhlen bei Saalfeld
  • Universitätsstadt Jena
  • Bad Kösen – vorbei an den Dornburger Schlössern und dem Gradierwerk, welches zu den längsten in Deutschland gehört

Weinregionen entlang des Saaleradwegs

Weiter flussabwärts prägt der Weinbau die Landschaft von Naumburg nach Halle, wo die Talhänge von alten Festungen gekrönt sind. Hier windet sich die Saale durch ein breiteres Tal, gesäumt von sanften Hügeln, üppigen Wäldern und fruchtbaren Weinbergen. Diese Weinregionen bieten nicht nur malerische Ausblicke, sondern auch erstklassige Weine, die Kenner aus aller Welt schätzen.

Unsere Empfehlungen für Ihre Tour auf dem Saaleradweg

Der Saaleradweg ist gut ausgeschildert, aber seine Beschaffenheit variiert. Von anspruchsvollen Anstiegen im Oberlauf bis zu familienfreundlichen Abschnitten flussabwärts bietet er für jeden Radfahrer etwas. Eine empfehlenswerte Tour führt von Weimar nach Naumburg über den Ilmtal-Radweg und den Saale-Radwanderweg. Hier handelt es sich um eine 50 Kilometer lange Strecke durch historische Städte und malerische Landschaften. Diese Route bietet nicht nur eine angenehme Fahrt, sondern auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten entlang des Weges.

Tourentipp: Radtour von Weimar nach Naumburg im Überblick

Die Tour: Wir starten in Weimar, wo wir Ihnen einen geführten Stadtrundgang empfehlen. Von dort aus führt die Strecke über Tiefurt nach Kromsdorf, vorbei an wunderschönen Schlössern. Weiter geht es über Oßmanstedt, wo sich das Wielandgut befindet, nach Apolda. Dort können Sie das Kunsthaus, Olle DDR und das Glockenmuseum besichtigen.

Anschließend führt die Route über Zottelstedt, Wickerstedt und Eberstedt. Hier empfehlen wir Ihnen die begehbare Sonnenuhr, die Radfahrerkirche und ein Laufbrunnen zu besichtigen. Weiter geht es nach Bad Sulza, wo das Thüringer Weintor, die Toskana Therme und die Saline locken. Verweilen Sie hier für einen entspannten Nachmittag. Die Tour endet schließlich in Großheringen an der Mündung der Ilm in die Saale. Dort wird auf den Saale-Radwanderweg gewechselt, dem man bis nach Naumburg folgt.

Streckenbeschaffenheit: größtenteils asphaltiert- mittelschwer

Besonderheiten: Landschaftlich reizvoll, Flusstäler, Weinanbau, Burgen und Schlösser, Parklandschaft um Weimar

Erleben Sie die Vielfalt des Saaleradwegs​

Der Saaleradweg ist mehr als nur eine Route für Radfahrer. Er ist eine Verbindung zu Geschichte, Natur und Kultur, die es zu entdecken gilt. Von den steilen Hängen des Fichtelgebirges bis zu den sanften Auen der Elbe bietet er eine Vielzahl von Erlebnissen und Sehenswürdigkeiten. Entdecken Sie den Saaleradweg und lassen Sie sich von seiner Schönheit begeistern.

image_pdfDruckversion