Laura-Radweg

Hier heißt es Radwandern auf der Trasse der ehemaligen Laura-Schmalspurbahn. Der Name “Laura” entstand, weil die Fahrgäste oft auf die Züge lauern (warten) mussten. Das Lok-Symbol der Laura kennzeichnet den Verlauf der Laura-Trasse an den Hauptwegweisern.

Entlang wenig befahrener Landstraßen und ländlicher Wege führt der Radweg über Weimar Schöndorf – Wohlsborn – Sachsenhausen – Leutenthal – Daasdorf – Buttelstedt – Schwerstedt – Neumark – Vippachedelhausen – Markvippach – Dielsdorf – Schloßvippach bis zur ehemaligen Endhaltestelle der Laura Bahn nach Großrudestedt und von dort weiter über Alperstedt bis nach Schallenburg.

Er ist mit einer Länge von 47 km das Verbindungsstück zwischen dem Ilmtal-Radweg in Weimar und dem Unstrut-Radweg in Schallenburg bei Sömmerda. Zahlreiche Rastplätze und Sehenswertes entlang des Radweges laden zum Verweilen ein. So ist die Modell-Ausstellung “Mechanika da Vinci” in Leuthenthal auf jeden Fall einen Zwischenstopp wert. Spielerisch lassen sich hier die Gesetzte der Physik erkunden – ein Spaß, nicht nur für Kinder. In Vippachedelhausen bietet sich die Erlebniswelt “tirica” für Pausen unterschiedlichster Art an: Von einer kurzen Rast mit einem stärkenden Imbiss bis hin zur ausgedehnten Besichtigung des Tierparks, Bowlingvergnügen und einer gemütlichen Grillerei reicht das Angebot. Der Weg durch die Moorlandschaft des Alperstedter Rieds eignet sich für spannende Naturbeobachtungen. Mit etwas Glück entdecken Sie auch die vierbeinigen Landschaftpfleger – Exmoos Ponys, Wasserbüffel und Rotes Hohenvieh. Halten Sie die Augen offen!

Kurze Abstecher vom Laura-Radweg führen nach Heichelheim in die Heichelheimer Kloßwelt, zur Ordensburg Liebstedt oder – wenn Sie Abkühlung benötigen – nach Ottmanshausen ins Freibad. An den Stauseen Heichelheim, Großbrembach und Berlstedt ist Angeln mit Schein erlaubt.

Kleiner Tipp: Wie man in Weimar vom Ilmtal-Radweg zum Laura-Radweg gelangt

Man verlässt den Ilm-Park und überquert die Kegelbrücke, dann geht es rechts in die Gerberstraße und über den Graben hinauf in die Karl-Liebknecht-Straße. Hier biegt man rechts ab und fährt dann weiter, am Neuen Museum vorbei, in die Carl-August-Allee, die direkt am Hauptbahnhof endet.

Am Bahnhof geht es links durch den Tunnel zur Industriestraße, dann auf der Nordstraße und parallel der B 85 immer weiter bergan über die Ernst-Busse-Straße in Schöndorf bis zum Fußgängerüberweg. Am Spielplatz vorbei nimmt man die erste Einfahrt rechts ins Wohngebiet, durchquert dieses bis zur Ampelkreuzung der B 85 und fährt dann weiter entlang der Hauptstraße durch Altschöndorf bis nach Wohlsborn im Weimarer Land.

image_pdfzum Merken oder Drucken
Call Now Button