Lutherkirche Apolda

Die Lutherkirche Apolda wurde nach einem Entwurf des Kirchenbaumeisters Johannes Otzen in den Jahren von 1890— 1894 erbaut und gilt als eine der wenigen unverfälscht erhaltenen Zeugnisse aus der Gründerzeit.  Die Lutherkirche in Apolda ist nicht nur geografisch Stadtmittelpunk, sondern auch Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens der Stadt.

Die Lutherkirche feiert im Jahr 2019 ihr 125-jähriges Kirchenjubiläum. Die Kirchweih fand im selben Jahr wie die der St. Bonifatiuskirche 1894 statt. An der Weihe nahmen unter anderem auch Großherzog Carl Alexander und Großherzogin Sophie sowie Erbherzog Carl August und seine Gemahlin Pauline teil. Der erste Stein für die evangelische Kirche im Stil der Backsteingotik wurde allerdings bereits 1890 gelegt. Die Glocke in der Lutherkirche wurde 1722 von Johann Christoph Rose, einem Apoldaer Glockengießer gegossen.

Heute finden in der Lutherkirche, abgesehen von den Gottesdiensten, auch Veranstaltungen und Ausstellungen im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Offene Lutherkirche” statt. Die Kirche kann täglich besichtigt werden. Und mit etwas Glück trifft man den Hausmeister, der alle Geschichten und Geheimnisse der Kirche kennt.

Gut zu Wissen

Öffnungszeiten:

Die „Offene Lutherkirche Apolda“ ist eine Mischung aus Veranstaltungsreihe und begleitender Ausstellung, die vom ersten Mittwoch im Juni bis zum ersten Sonntag im Oktober dauert. Die Veranstaltungsreihe besteht aus Konzerten unterschiedlicher Richtungen, musikalisch-literarischen Programmen, Vorträgen, Reiseberichten und Filmen.

Kosten /Buchungsoptionen:

Kostenfreie Besichtigung

Kontakt & Anfahrt

Lutherkirche
Melanchthonplatz
99510 Apolda

Tel.: +49 (0)3644 562650

Call Now Button