Content-Security-Policy: script-src ;

Ilmtal-Radweg

121,1 km lang – Vom Rennsteig durchs

Weimarer Land bis zur Saale 

Der Ilmtal-Radweg zählt zu den beliebtesten Radwegen Deutschlands. Als erste Radroute in Thüringen wurde er vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) 2022 zum vierten Mal als ADFC-Qualitätsradroute mit vier Sternen ausgezeichnet.

Ein Radweg mit bester Qualität 

Aus radtouristischer Sicht bedeutet dies, dass man – abgesehen von einer malerischen Landschaft – auch in den Bereichen Befahrbarkeit, Wegweisung, Routenführung, Sicherheit und Service mit bester Qualität verwöhnt wird.

Auf einer Länge von 121 km folgt der Ilmtal-Radweg dem blauen Band der Ilm von deren Ursprung im Thüringer Wald bei Stützerbach bis zur Mündung in die Saale bei Großheringen. Er überwindet einen Höhenunterschied von 750–120 m ü. NN. Der Schwierigkeitsgrad ist als leicht bis mittel einzustufen und für Familien mit Kindern geeignet.

Der Radweg mit abwechslungsreichen Verweilpunkten 

Der Radweg durchquert kleine Dörfer mit bezaubernden Kirchen, führt vorbei an Burgen, Schlössern und historischen Mühlen, die z. T. zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Weitschweifende Parkanlagen laden zum Verweilen, Gaststätten zur Einkehr bei moderner und traditioneller Küche und radlerfreundliche Beherbergungsbetriebe zur Übernachtung ein.

Jeder Streckenabschnitt hat seinen eigenen Reiz. Der Ilmtal-Radweg eignet sich für eine 3-Tagestour mit Anschlüssen an Fernradwege, oder auch für kürzere Tagesausflüge.

Parallel zur Fahrrad-Route verläuft die Eisenbahnstrecke. Die Regional-Express-Züge mit kostenloser Fahrradmitnahme und Fahrradabteilen verkehren in jede Richtung.

image_pdfDruckversion